+49 6151 65164 info@balint-ev.de

Verein

1988 gründeten Absol­ven­tIn­nen der Weiter­bil­dung für Balint­gruppen­­lei­terInnen am Burck­hardt­haus in Geln­hausen die Arbeits­gemein­schaft der Balint­­gruppen­­leiterInnen (Balint-AG). Mitglieder konnten Sozial­päda­­gogInnen und arbei­terInnen, Dipl. Päda­gogInnen, Dipl.  Psycho­­logInnen, Theo­­logInnen mit einer aner­kannten Super­visions­aus- oder weiter­bildung und Balint­gruppen­­leitungs­weiter­bildung werden.

Die Balint-AG führte regelmäßige mehrtägige Tagungen für ihre Mitglieder durch.

Nachdem es mit Schlie­ßung des Burck­hardt­hauses keine ver­gleich­bare Weiter­bildung mehr in Deutsch­land gab, entstand in der Balint-AG die Idee der Durch­­führung einer eigenen multi­­pro­fessio­nellen Weiter­bildung zum/r Balint­­gruppen­­leiterIn. In der IPU (Inter­natio­nalen psycho­­ana­lytischen Uni­­ver­sität Berlin) fand die Balint-AG einen Ko­ope­ra­tions­­partner, mit dem sie die Weiter­bildung kon­zep­ti­o­nier­te und durch­führen wollte. Die IPU be­nö­tigte hierfür eine juris­tische Person als Gegen­über. Das war der An­lass, im Februar 2013 den Verein zur För­derung der Balint­­guppen­arbeit e.V. (VFB e.V.) zu gründen. Etwa die Hälfte der Balint-AG Mit­glieder sind auch in den Verein ein­ge­treten, um die neue Weiter­bildung umzu­setzen.

Parallel gab und gibt es viel­ver­sprechen­de Kon­takte zu der Deut­schen Balint Ge­sell­schaft e.V., dem ärzt­­li­chen Zu­sammen­schluss der Balint­gruppen­­­leiterInnen.

Die Vereinsmitglieder sind mittlerweile als außerordentliche Mitglieder in die Deutsche Balint-Gesellschaft aufgenommen worden;

die AbsolventInnen der Balintweiterbildung an der IPU können ebenfalls außerordentliche Mitglieder in der Deutschen Balint-Gesellschaft werden;

die deutsche Balintgesellschaft ist ein Kooperationspartner für eine mögliche Fortführung der Weiterbildung;

Mitglieder des Vereins haben in Kooperation mit der Deutschen Balint–Gesellschaft im Februar 2019 erfolgreich ihre 1. Mainzer Balint-Werkstatt multiprofessionell durchgeführt.

Laut Vereinssatzung ist der Zweck des Vereins zur Förderung der Balint­gruppen­arbeit e.V. 

„die Förderung der Berufs­bildung und berufl­ichen Weiter­bildung, ins­be­son­dere der Anwendung der Beratungs­form Balint­­gruppen­­arbeit als Mittel der Reflektion beruflichen inter­aktionellen Handelns in ihren verschiedenen Anwendungs­feldern Psycho­therapie und Psycho­analyse, Soziale Arbeit, Bildung, Forschung und Lehre, Gesundheits­wesen, Kultur, Politik, Seelsorge, Verwaltung und Wirtschaft.“ 

(§ 2.1 der Vereinssatzung in der Fassung vom 31.05.2016)